Ein weiterer Praxisschwerpunkt unserer Praxis ist die Diagnostik und Therapie von Bluthochdruckerkrankungen.

Bluthochdruck, auch Hypertonie genannt, ist eine Erkrankung, bei der der Blutdruck dauerhaft erhöht ist. Als Richtwert für die Diagnose „Bluthochdruck“ gilt der international anerkannte Grenzwert von 140/90mmHg. In Deutschland leidet jeder dritte Erwachsene an Bluthochdruck. Hinsichtlich Bekanntheits-, Behandlungs- und Kontrollgrad hinkt Deutschland anderen Ländern hinterher. Neben dem Diabetes mellitus handelt es sich bei Bluthochdruck somit um eine Volkskrankheit, die einen hohen Stellenwert besitzt. Nach einer ungesunden Ernährung hat ein erhöhter Blutdruck den zweithöchsten Anteil an der gesamten Krankheitslast in Deutschland, weltweit stellt Bluthochdruck die größte globale Gesundheitsgefahr dar. Ähnlich wie beim Diabetes verläuft die Erkrankung zu Beginn oft schleichend und macht wenig bis gar keine Symptome. Bluthochdruck erhöht das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen (Schlaganfall, koronare Herzerkrankung, Herzinsuffizienz), aber auch für chronische Niereninsuffizienz und Demenz.

Bei ca. 90% aller Hochdruckpatienten findet sich keine organische Ursache für die Blutdruckerhöhung, fast immer findet sich in diesen Fällen eine positive Familienanamnese, so dass eine genetische Veranlagung postuliert wird. Der Mediziner spricht dann von einer „primären“ Hypertonie. Diese unterscheidet sich von einer „sekundären“ Hypertonie, bei der der Bluthochdruck Folge einer anderen Grunderkrankung ist. Hierzu zählen Erkrankungen der Nieren und Erkrankungen im Hormonhaushalt (z.B. Nebennieren- und Schilddrüsenerkrankungen).

Unsere Praxis bietet Ihnen eine umfangreiche Hochdruckdiagnostik und Therapie an, speziell für die Patienten, bei denen eine sekundäre Hypertonie vermutet wird oder bei denen der Blutdruck trotz Einnahme mehrerer blutdrucksenkender Medikamente schwer einstellbar ist.